Historie

Region's Historie

In der antiken Schrift des Schreibers Omiros wird zum ersten Mal auf die Gegend aufmerksam gemacht. Namhaft erwähnt wird hier Kardamili als eine der Städte, die Achiles von Agamemnos als Mitgift bekommen sollte.
Auch Pansanias wurde auf die Gegend aufmerksam, und bekundet, dass er hier die Statuen des Asklepius, der Inus und der Kasantras gesehen hat. Aber er vergisst auch nicht den Tempel und die Statue der antiken Göttin Athene zu erwähnen.

Die späteren byzantinischen Dörfer wurden Später der Herrschaft von Mistras untergeordnet und spielten eine entscheidende Rolle bei Beginn des Aufstandes gegen die Besetzung von fremden Völker und beeinflussten auch andere Gegenden des Landes, was schließlich zur Befreiung führte.
Am 21. März 1821 kam der große Freiheitskämpfer Petrobeis Mawromichalis nach Kardamili, nachdem er in Aeropoli den heiligen Eid geschworen hatte, seine Kräfte mit den Anführern Kalokotronis und Murtzinos und dem Volk der Mani zu vereinigen und den Kampf für die Freiheit zu beginnen. Nach der Befreiung der Mani folgte der Befreiung von Kalamata von der türkischen Besatzung. Die Helden der Epoche setzten anschließend ihren Kampf für die „Wiederauferstehung“ des Volkes weiter Richtung Norden der Peleponnes.